Spitzenreiter möchte Meisterschaft perfekt machen

Oberliga Baden-Württemberg
SV Oberachern – Bahlinger SC

Samstag, 18. Mai 2019 – 15:30 Uhr

Sportplatz am Waldsee, Oberachern

Krasser könnten die Gegensätze vor dem südbadischen Oberliga-Derby zwischen dem SV Oberachern und dem Bahlinger SC nicht sein. Für die Einen geht es um die Meisterschaft und den damit verbundenen Aufstieg in die Regionalliga Südwest, für die Anderen ums Überleben in der Oberliga.

Dabei war die Ausgangslage zur Winterpause noch eine ganz andere. Mit nur sechs Punkten mehr als der SV Oberachern auf dem Konto, lag der Bahlinger SC nur auf dem zehnten Tabellenplatz. Doch in der Rückrunde drehte das Team vom Kaiserstuhl mächtig auf und blieb bisher ohne Niederlage. 39 Punkte aus 15 Spielen, 44 geschossene Tore, bei nur 11 Gegentoren sprechen für sich. Der Lohn dieser fulminanten Rückrunde: Platz eins in der Oberliga und die Möglichkeit bereits am Samstag die Rückkehr in die Regionalliga perfekt zu machen. Die Euphorie rund um den Kaiserstuhl ist so groß, dass sogar Fan Busse nach Oberachern eingesetzt werden und der BSC mit bis zu 250 Fans rechnet, die den Verein begleiten werden.

Ganz anders sieht die Lage dagegen bei den Gastgebern aus. Zwar blieb man in den letzten beiden Auswärtsspielen ohne Niederlage, da jedoch die Konkurrenz im Abstiegskampf dreifach punktete, ist der Abstand auf den ersten Abstiegsplatz auf zwei Punkte geschrumpft.

Ausgerechnet jetzt kommt es zum Aufeinandertreffen dieser beiden Mannschaften. Die Ausgangslage ist klar. Verliert der SV Oberachern sein letztes Heimspiel droht man auf den Abstiegsplatz abzurutschen und man hat es nicht mehr selber in der Hand die Klasse zu halten.
Auch die Bilanz der beiden Mannschaften gegeneinander spricht für das Team von Trainer Axel Seifert. In den bisherigen Aufeinandertreffen siegte Bahlingen sechs Mal, zwei Mal gewann das Team aus Oberachern, einmal wurden die Punkte geteilt. Dabei blickt man in Oberachern immer gerne auf die vergangene Saison zurück, in der beide Spiele gewonnen werden konnten. Besonders das 6:0-Specktakel des SV Oberachern in Bahlingen ist vielen Fans in Erinnerung geblieben.
SVO-Coach Lerandy, der bereits selber für den BSC aktiv war, weiß um die Schwere der anstehenden Aufgabe: „Für uns geht es am Samstag um den Klassenerhalt, den wir immer noch selbst in der Hand haben. Mit einem Sieg gegen Bahlingen und dem passenden Ergebnis in Freiberg wäre das Ziel Klassenerhalt bereits am Samstagabend in trockenen Tüchern. Bis dahin haben wir aber noch einiges an Arbeit vor uns. Wenn wir an unserer Heimstärke anknüpfen können, haben wir die Hoffnung und die Chance auf eine kleine Sensation, auch wenn der Gegner Bahlinger SC heißt. Es wird schwer, aber es ist nicht unmöglich“ Mit einem leichten Schmunzeln fügt er hinzu: „Zuhause aufzusteigen ist sowieso viel schöner als auf fremden Platz.“

Weiterhin verzichten muss Lerandy auf die verletzten Keven Feger, Bastien Rempp und den in den letzten Spielen treffsicheren Cemal Durmus. Ebenfalls nicht mit dabei sein wird Demarveay Sheron, der beim 1:1 in Göppingen kurz vor dem Ende die Ampelkarte sah.

Wie in den Jahren zuvor werden im Anschluss an das Spiel die Spieler, die den Verein im Sommer verlassen werden, von Sportvorstand Mark Bosselmann verabschiedet. Ebenso wird sich der Verein, ungeachtet des Ausgangs des Spiels, bei seinen Fans mit großzügig bedanken. Auch der Bahlinger SC hat sich bereit erklärt das ein oder andere Getränk zu spendieren.
Wer weiß, vielleicht können, wenn die Konkurrenz mitspielt, am Ende sogar beide Mannschaften feiern.

Leave a comment



Kontakt

Waldstraße 3 | 77855 Achern-Oberachern | Deutschland

+49 (0) 7841 - 21357
info@svoberachern.de

Täglich: 9:00 - 18:00 Uhr
an Spieltagen: 9:00 - 12:00 Uhr
Sonntags geschlossen

© Copyright 2015 - 2019 Sportverein Oberachern e.V.