Erflog im letzten Heimspiel! – Was für ein Wahnsinn!

SV Oberachern – SSV Reutlingen 1905 Fußball 2:1 (0:1)

Der SV Oberachern konnte sein letztes Spiel erfolgreich gestalten und siegte gegen den SSV Reutlingen am Ende verdient mit 2:1. Nach einer deutlichen Leistungssteigerung im zweiten Durchgang stand am Ende ein verdienter Erfolg, der zum Ende des Jahres Platz vier in der Oberliga BW bedeutet.
Beide Mannschaften brauchten im ersten Durchgang lange, um sich an die Maße und den Untergrund des Oberacherner Kunstrasen zu gewöhnen. Schon während der Woche war der Rasenplatzt nach den Strapazen des frühen Trainingsauftakts und der Platzsperrung in Achern während der Vorbereitung, für nicht spielfähig befunden worden. Oberachern hatte in Person von Nico Huber und Evans Erius in den ersten Spielminuten die ersten Möglichkeiten in Führung zu gehen. Beide Male scheiterten die Spieler nur knapp. In der 23.Spielminute hatten dann die Gäste aus Reutlingen die Möglichkeit selber in Führung zu gehen. Zunächst scheiterte Kuengienda an SVO-Torhüter Schmittheissler und beim Nachschuss von Sauerborn konnte Luca Fritz, der sich bei dieser Rettungsaktion verletzte, am kurzen Pfosten klären. Nach der Auswechslung von Fritz nutzten die Gäste die Unordnung in der Oberacherner Hintermannschaft zur Führung. Auf der linken Angriffssite konnte sich Kuengienda durchsetzen und seine Hereingabe erreichte SSV-Goalgetter Sauerborn, der aus fünf Metern keine Probleme hatte, den Ball flach ins linke Toreck zu befördern. Auch im weiteren Verlauf blieben die Gäste aus Reutlingen die bessere Mannschaft, sodass es zur Halbzeit beim verdienten 1:0 für die Gäste blieb.
Die Halbzeitansprache von SVO-Trainer Lerandy sollte schnell Wirkung zeigen, denn Oberachern kam deutlich besser ins Spiel und sorgte von Anfang an für Gefahr vor dem Kasten der Gäste. Nach einer tollen Kombination auf der linken Angriffsseite war es am Ende der Reutlinger Pierre Eiberger, der den Ball zum Ausgleich für den SV Oberachern ins eigene Tor beförderte. Sechs Jahre nach dem ersten Treffer durch Fabian Schoch war somit ein gegnerischer Akteur für das 300. Oberliga-Tor des SV Oberachern verantwortlich. Nur sechs Minuten nach dem Ausgleich hatte der SV Oberachern die Begegnung gedreht. Nach einem tollen Angriff kam Mohammed Ambri 20 Meter vor dem Reutlinger Tor an den Ball und lies mit einem tollen Schuss in den Winkel SSV Torhüter Piu keine Abwehrmöglichkeit. Auch in der restlichen Spielzeit bleib Oberachern die spielbestimmende Mannschaft, die nur noch eine Möglichkeit der Gäste zu lies. In der 70.Spielminute hätten Nico Huber und Evans Erius für die Entscheidung sorgen können, beide scheiterten mehrfach am Reutlinger Schlussmann, beziehungsweise am Pfosten. So blieb es am Ende beim verdienten Erfolg für den SV Oberachern, der somit auf einem hervorragenden vierten Tabellenplatz überwintert.
Philipp Reitter, der für den erkrankten Maik Schütt an der Seitenlinie stand, haderte nach dem Spiel zum Teil mit dem Schiedsrichter und auch mit seinen Spielern: „Wir sind nach dem Abtasten am Anfang deutlich besser ins Spiel gekommen. Wenn wir das nächste Tor erzielen können, bzw. nicht zurückgepfiffen werden, gehen wir mit einer 2 Tore Führung in die Halbzeit. Durch das Slapstick-Eigentor bringen wir den Gegner zurück ins Spiel und am Ende verlieren wir dann doch verdient mit 1:2“.
Dem wollte auch SVO-Coach Lerandy nicht widersprechen: „Das Spiel in Halbzeit eins, war sicherlich nicht das, was wir zeigen können. Nach der Steigerung in Halbzeit zwei stehen wir nun am Ende des Jahres auf Platz vier in der Oberliga und im Viertelfinale des Pokals“. Unter dem Applaus der Zuschauer beendete er die Pressekonferenz mit dem Worten: „Was wir in dieser Saison gesehen haben, gehört zu dem besten, was wir bisher in Oberachern gesehen haben. In wenigen Wochen werden wir die Vorbereitung auf die Rückrunde beginnen und auch dort wieder alles geben für unsere Fans und alle Ehrenamtlichen, die sich hier um Alles rund um das Spiel sorgen“.

SV Oberachern – SSV Reutlingen 1905 Fußball 2:1 (0:1)
SV Oberachern: Schmittheissler – Fritz (27. Muto), Sheron, Zwick, Ambri, Durmus (89. Giardini), Gallus (67. Cisse), Huber, Leberer (C), Ludwig, Erius (84. Awell)
SSV Reutlingen 1905 Fußball: Piu – Jäger, Elfadli, Eiberger (79. Küley) (C), Hartmann, Sauerborn, Schiffel (74. Maier), Schramm, Zukic, Kuengienda, Reisig
Tore: 0:1 Sauerborn (27.), 1:1 Eiberger (50. ET), 2:1 Ambri (56.)
Schiedsrichter: Philipp Hofheinz (Niefern)
Zuschauer: 275
Bes.Vorkommnisse:

Kommentar verfassen



Kontakt

Waldstraße 3 | 77855 Achern-Oberachern | Deutschland

info@svoberachern.de
+49 (0) 7841 - 21357

© Copyright 2015 - 2020 Sportverein Oberachern e.V.