SG Dettingen-Dingelsdorf – SV Oberachern 1:3 (1:1)

Durch ein 3:1-Erfolg bei der SG Dettingen-Dingelsdorf steht der SV Oberachern im Viertelfinale des Südbadischen Verbandspokal. Während die SG aus den Konstanzer Stadteilen Dettingen und Dingelsdorf die erste Halbzeit noch offen gestalten konnte, siegte der SV Oberachern trotz unterzahl verdient mit 3:1.

Im ersten Durchgang tat sich das Team von Trainer Mark Lerandy lange Zeit schwer gegen eine gutstehende Abwehr der SG Dettingen-Dingelsdorf. Die erste Chance der Begegnung hatten auch die Gastgeber durch einen Kopfball von Daniel Berg, den SVO-Schlußmann Pendinger gerade noch von der Linie kratzen konnte. Die erste gute Gelegenheit zur Führung für Oberachern hatte Daniel Filkovic in der 29.Spielminute. Sein Kopfball strich jedoch knapp über die Querlatte. In der 32. Minute machte es SGler Simon Büttner besser. Nach einem Freistoß von Justin Krieg konnte der SV Oberachern den Ball nicht klären und im zweiten Versuch war es Büttner, der den Ball aus 8 Metern über die Linie befördern konnte. „Berlin, Berlin, wir fahren nach Berlin“, schallte es aus den Kehlen der SGDD-Fans bis zur 44.Spielminuten. Nach einer Flanke von Demarveay Sheron nutzte Gabriel Gallus eine Unachtsamkeit der SG-Abwehr und köpfte aus 5 Metern über den Schlussmann der Gastgeber hinweg zum Ausgleich für die Gäste aus der Ortenau.
Oberachern kam vor 320 Zuschauern im zweiten Durchgang besser aus der Kabine und hatte bereits in der 47.Minute die erste Gelegenheit zur Führung, Keven Feger verzog jedoch nur knapp. In der 55.Minute war es erneut Feger, der für Aufregung sorgte. Nach einem Zweikampf im Mittelfeld foulte Feger seinen Gegenspieler von hinten und sah zum Entsetzen der Oberacherner Bank dafür die Rote Karte. Trotz Unterzahl blieb der SV Oberachern die spielbestimmende Mannschaft und konnte erneut durch Gabriel Gallus die verdiente Führung erzielen. Nach einem Freistoß von Salvatore Muto war Gallus erneut mit dem Kopf zur Stelle und erzielte die 2:1 Führung.

Auch in der Folgezeit blieb der SV Oberachern weiter am Drücker, den Schlusspunkt erzielte in der Nachspielzeit der kurz zuvor eingewechselte Cemal Durmus.
Damit steht der SV Oberachern verdient im Viertelfinale des SBFV-Verbandspokals, welches voraussichtlich am nächsten Feiertag, am 01.November 2018 ausgetragen wird.

Nach der ersten Frage, nach der geografischen Lage Oberachern, zollte SVO-Coach Lerandy den Gastgebern großen Respekt: “Wir sind froh dieses schwere Spiel heute gewonnen zu haben.Wir wollen ins Finale und das heute war ein weiterer Schritt. Es war schwer heute eine Lücke gegen die gutstehende Abwehr zu finden, Hut ab vor der guten Leistung der SG“.

SG Dettingen-Dingelsdorf – SV Oberachern 1 : 3 (1:1)

SG Dettingen-Dingelsdorf: Petersohn – Scheideck (C), Skusa, Birsner, Leifert, Berg, Krieg, Berg, Huber (55. Ott), Büttner, Stadelhofer (69. Renner)
SV Oberachern: Pendinger – Sheron, Zwick, Armbruster (C), Feger, Gallus (85. Giardini), Muto, Filkovic (88. Durmus), Recica (77. Stanic), Decherf, Erius (55. Daouri)
Tore: 1:0 Büttner (32.), 1:1 Gallus (44.), 1:2 Gallus (60.), 1:3 Durmus (90+4.)
Schiedsrichter: Jürgen Schätzle (Schönwald)
Zuschauer: 320
Besondere Vorkommnisse: 55. Rote Karte Feger (SVO)

FC 08 Villingen – SV Oberachern 1:0 (0:0)

„The same procedure as every year”. Auch im fünften Auswärtsspiel der Saison blieb Oberligist SV Oberachern ohne Punkterfolg, dabei war im Südbadischen Derby erneut mehr drin. Am Ende siegte der FC 08 Villingen vor 620 Zuschauern etwas glücklich mit 1:0.
Die Begegnung begann fast wie das Auswärtsspiel vor zwei Wochen in Freiberg. Es waren keine 30 Sekunden gespielt, als FC08-Kapitän Haibt frei vor dem Oberacherner Tor auftauchte und es nicht schaffte den Ball im Kasten unterzubringen. Auch in den folgenden Minuten war Villingen die spielbestimmende Mannschaft und erspielte sich einige gute Chancen zur Führung. Nach 31 Minuten hatten die Gastgeber die größte Gelegenheit in Führung zu gehen, doch nacheinander scheiterten Haibt, Haag und Vochatzer an der Oberacherner Abwehr. Die letzten fünf Minuten gehörten dann aber dem SV Oberachern. Zuerst hatte Gabriel Gallus bereits den Villinger Schlussmann umkurvt, sein Schuss konnte jedoch noch von einem Villinger Abwehrspieler mit dem Kopf auf der Linie geklärt werden. Kurz vor dem Halbzeitpfiff war es Eray Gür, der einen Schuss nur knapp über das Tor setzte.
Auch in der zweiten Halbzeit kamen die Gastgeber zunächst besser aus der Kabine und hatte erneut durch Haibt nach wenigen Minuten die erste Chance. Mitte der zweiten Halbzeit entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel mit guten Möglichkeiten auf beiden Seiten. Auf Oberacherner Seite scheiterte Eray Gür an Mendes Cavalcanti im Tor der Villinger. In der 71.Minute machte es Yanik Haag besser, Nach einem Abspielfehler von Anthony Decherf, trug der FC08 den Ball schnell über die rechte Seite nach Vorne. Die folgende Flanke von Weißhaar konnte Yanik Haag per Kopf zur Führung verwerten.

In der Schlussphase, die immer wieder von zahlreichen unglücklichen Pfiffen von Schiedsrichter Bartschat unterbrochen wurde, verwalteten die Villinger gekonnt die Führung. Am Ende stand erneut eine unnötige Niederlage, die den SV Oberachern weiter im unteren Drittel der Tabelle hält.

SVO-Trainer Mark Lerandy haderte erneut mit der schlechten Chancenverwertung: „So ein Spiel darf man nicht verlieren. Wir verpassen es aus besten Chancen ein Tor zu machen. Am Ende machen wir einen Fehler und werden bestraft. Meine Jungs haben gut gespielt, es ist nur Schade, dass wir uns einfach nicht belohnen“.

Am kommenden Wochenende steht nun das Kellerduell gegen den SV Spielberg auf dem Programm. Auch in diesem Heimspiel ist man wieder zum Siegen verdammt, will man nicht noch weiter im Tabellenkeller nach unten rutschen.

 

FC 08 Villingen – SV Oberachern 1 : 0 (0:0)
FC 08 Villingen: Mendes Cavalcanti – P.Haag, Ovuka, Wehrle, Weißhaar (88. Stark), Kaminski, Haibt (C), Tadic, Leberer, Y.Haag (76. Bak), Vochatzer (67. Serpa)
SV Oberachern: Pendinger – Sheron, Zwick (81. Feger), Armbruster (C), Gür (67. Durmus), Gallus (78. Filkovic), Giardini (86. Recica), Muto, Decherf, Schwenk, Erius
Tore: 1:0 Haag (71.)
Schiedsrichter: Tobias Bartschat (Neuenburg)
Zuschauer: 620

SV Oberachern – FV Ravensburg 0 : 0 (0:0)

Ein 0:0 der besseren Sorte sahen am Samstagnachmittag 220 Zuschauer am Sportplatz am Waldsee in Oberachern. Mit ein wenig Glück wäre auch der nächste Heimerfolg für das Team von Trainer Mark Lerandy möglich gewesen.

Der SV Oberachern begann offensiv mit dem wiedergenesenen Gabriel Gallus und Neuzugang Evans Erius, der seit Montag für den SV Oberachern spielberechtigt war. Beide Akteure sorgten bereit von Minute eins für Probleme in der Ravensburger Hintermannschaft. Nach drei gespielten Minuten war es Gabriel Gallus, der mit der ersten Chance des Spiels an FVR-Schlussmann Mesic scheiterte. Kurz darauf hatte Erius die Chance den SV Oberachern früh in Führung zu bringen. Von den Gästen war in den ersten 30 Minuten nicht viel zu sehen, einzig nach einem Eckball kam Rahman Soyudogu vor Pendiger frei zum Kopfball, köpfte aber genau auf den Schlußmann des SV Oberachern.  In der 37. Und 38. Minute verfehlte Anthony Decherf nur knapp die Führung für die Hausherren, sodass es mit einem torlosen Unentschieden in die Kabinen ging.

Es waren nur wenige Minuten im zweiten Durchgang gespielt, als Gabriel Gallus aus sechs Metern den Ball nicht im Gehäuse der Gäste unterbringen konnte. Auch Erius, der vom französischen Drittligisten CS Sedan an den Waldsee wechselte, scheiterte in Minute 64 an Mesic, im Tor der Gäste. In der Folgezeit verlagerte sich das Spiel immer mehr in die Hälfte der Gastgeber, doch die Ravensburger vergaben doppelt freistehend vor SVO-Torhüter Pendiger. Auch auf Oberacherner Seite vergaben, der zuvor eingewechselte, Filkovic und Neuzugang Erius am FVR-Schlussmann, sodass am Ende ein leistungsgerechtes 0:0-Unentschieden stand. Leider wurde die bisher beste Saisonleistung des SV Oberachern am Ende nicht belohnt und SVO-Coach Lerandy zeigte sich nach dem Spiel mit dem Ergebnis auch nur teilweise zufrieden: „Wir haben heute ein gutes Spiel gegen einen sehr starken Gegner gezeigt. Ravensburg ist ein eingespieltes Team und wir haben es, nach der Niederlage in Freiberg geschafft, kompakt in der Abwehr zu stehen“.
Nun gilt es an die gute Leistung, mit dem ersten Spiel ohne Gegentor, seit dem 21.04.2018 gegen Bahlingen (1:0). auch auswärts anzuknüpfen, um am kommenden Wochenende beim Derby in Villingen endlich was Zählbares mit nach Hause zu bringen.

SV Oberachern – FV Ravensburg 0 : 0 (0:0)

SV Oberachern: Pendinger – Sheron, Armbruster (C), Feger (71. Zwick), Durmus (61. Gür), Gallus (74. Filkovic), Giardini, Muto, Decherf, Schwenk, Erius
FV Ravensburg: Mesic – Jeggle, Soyudogru (32. Fetscher) (C), Zimmermann, Altmann, Boneberger (84. Hettel), Schachtschneider, Hörtkorn, Schäch (60. Chrobok), Fiesel (71. Strauß), Boneberger
Tore: Fehlanzeige
Schiedsrichter: Jochen Rottner (Poppenweiler)
Zuschauer: 220

Kontakt

Waldstraße 3 | 77855 Achern-Oberachern | Deutschland

+49 (0) 7841 - 21357
info@svoberachern.de

Täglich: 9:00 - 18:00 Uhr
an Spieltagen: 9:00 - 12:00 Uhr
Sonntags geschlossen

© Copyright 2015 - 2019 Sportverein Oberachern e.V.