Autohaus Mauerhoff zeichnet SV Oberachern für das „AMATOR DES MONATS OKTOBER 2018“ aus

Auszeichnung „AMATOR DES MONATS OKTOBER 2018“

Begeisterung beim SV Oberachern: Das Tor von Keven Feger wurde von den sporttotal.tv Zuschauern zum „AMATOR DES MONATS OKTOBER 2018“ gewählt. Damit erhält der AMATOR- Schütze einen individualisierten Pokal und der Verein eine Förderprämie in Höhe von 1.000 €, die heute im Hyundai Autohaus der Autohaus Mauerhoff GmbH übergeben wurden.

Drei unten, drei oben, SVO zum Dritten.

Der SV Oberachern ist in der aktuellen Oberliga Saison nicht nur das zweitbeste Heimteam, sondern auch die Mannschaft, bei dem man die meisten Tore zu Hause zu sehen bekommt. An ein Tor dieser Saison erinnern sich die Fans des SV Oberachern gerne zurück. Im Spiel gegen den FSV 08 Bissingen erzielte Keven Feger mit einem sehenswerten „Sonntagsschuss“ aus 30 Metern das zwischenzeitliche 2:0 für den SVO.
Auf dieses Tor waren Ende Oktober auch die Online-Redaktionen von sportotal.tv und fussball.de aufmerksam geworden und stellten es zur Auswahl zum Tor des Monats Oktober. Nachdem sich der Treffer in der vergangenen Woche bereits gegen vier Gegner durchsetzen und von den Nutzern des Online-Portals Sporttotal.tv zum „AMATOR des Monats“ gekürt wurde, wurde am Montagvormittag auch das Resultat der Abstimmung zur Teilnahme am „ZDF-Torwandschießen“ bekannt gegeben. Auch hier konnte sich der Treffer von Keven Feger mit 63% der Stimmen durchsetzen. Somit heißt es an einem der kommenden Samstage für Keven Feger „Koffer packen, auf nach Mainz, drei unten, drei oben“.

Nach Sinan Gülsoy und Jahressieger Pascal Sattelberger ist Keven Feger nun schon der dritte Spieler des SV Oberachern, der am legendären Torwandschießen teilnehmen darf.
Wie immer steht der Gegner an der Torwand noch nicht fest, aber am 8. Dezember 2018 wäre kein Geringerer als Bundestrainer Joachim Löw zu Gast im aktuellen Sportstudio.
Sollte Feger sich gegen seinen Konkurrenten durchsetzen können, würde es im Saisonfinale zu einem Wiedersehen mit einem weiteren ehemaligen SVO-Spieler kommen. Fabian Herrmann, aktuell Spieler des Offenburger FV, konnte sich vor wenigen Wochen gegen Jörg Schmatke durchsetzen und steht bereits als Teilnehmer des Saisonfinales fest.

Auch hier gilt unser Dank auch dem Team von dieLigen.de und unserem Kameramann Sascha Wiemer für die Bereitstellung der Bilder für die Wahl auf fussball.de. Außerdem bedanken wir uns bei unsere treuen Online-Fans, ohne die der Erfolg sicherlich nicht möglich gewesen wäre. Vielen Dank!

Schickt Keven Feger ins aktuelle Sportstudio

Deine Stimme für Keven Feger!

Nur einer kann gewinnen. Fussball.de sucht den nächsten Teilnehmer für das seit jahren legendäre Torwandschießen im ZDF. Drei Kandidaten stehen auch in diesem Monat wieder zur Auswahl. Dass der SV Oberachern schöne Tore erzielen kann, ist unlängst bekannt. Mit Sinan Gülsoy und dem Saisongewinner 2017 Pascal Sattelberger, steht nun bereits der dritte Spieler des Oberligisten zur Wahl, um ins Aktuellen Sportstudio nach Mainz zu fahren und gegen einen Prominenten an der Torwand antreten zu dürfen Der Gewinner schießt an einem der kommenden Samstage im aktuellen Sportstudio auf die Torwand.

Stimmt jetzt ab!

Seit der Saison 2015/2016 schickt FUSSBALL.DE alle zwei Wochen in Kooperation mit dem ZDF einen Kandidaten ins aktuelle Sportstudio nach Mainz und wenn es nach uns geht, kann der Gewinner nur KEVEN FEGER heißen!

Unterstützt den SVO, unterstützt unseren Spieler Keven Feger. Nicht vergessen: Ihr könnt täglich Eure Stimme abgeben!
http://www.fussball.de/amateur.tv.voting/-/rubrik/zdftw#!/

Also jeden Tag DEINE STIMME FÜR PASCAL!

Wahl HUYNDAI AMATOR DES MONATS

Unser Spieler Keven Feger hat sich durch dem Wochensieg (AMATOR DER WOCHE) für die Abstimmung zum HYUNDAI AMATOR DES MOANTS – OKTOBER 2018 qualifiziert. Nun steigt das große Monatsfinale und Ihr könnt (müsst) für Keven (Tor #4) im Zeitraum Mittwoch 14. November ab 12:00 Uhr 2018 bis Mittwoch 20. November 2018 23:59 Uhr auf der Seite

www.sporttotal.tv/amator

abstimmen.

Mitmachen und großer Fan-Einsatz lohnt sich doppelt – vielleicht sogar vierfach!

Der Torschütze, der die Abstimmung zum HUYNDAI AMATOR DES MONATS für sich entscheidet, gewinnt nicht nur einen personalisierten Pokal, sondern für seinen Verein ebenfalls eine Nachwuchsförderprämie in Höhe von 1.000 EURpowered by HYUNDAI. Darüber hinaus qualifiziert sich der Monatssieger für das HYUNDAI AMATOR DES JAHRES – SAISON 2018/2019 – bei dem der siegreiche Verein einen Hyundai H1-Travel gewinnt!

Hyundai stellt dem Verein des AMATOR DES JAHRES-SIEGERS einen schicken H1 für die darauffolgende Saison (1 Jahr) kostenfrei zur Verfügung (inkl. Service, Steuern und Versicherung). Profi-Feeling für bis zu acht Insassen!

SG Dettingen-Dingelsdorf – SV Oberachern 1:3 (1:1)

Durch ein 3:1-Erfolg bei der SG Dettingen-Dingelsdorf steht der SV Oberachern im Viertelfinale des Südbadischen Verbandspokal. Während die SG aus den Konstanzer Stadteilen Dettingen und Dingelsdorf die erste Halbzeit noch offen gestalten konnte, siegte der SV Oberachern trotz unterzahl verdient mit 3:1.

Im ersten Durchgang tat sich das Team von Trainer Mark Lerandy lange Zeit schwer gegen eine gutstehende Abwehr der SG Dettingen-Dingelsdorf. Die erste Chance der Begegnung hatten auch die Gastgeber durch einen Kopfball von Daniel Berg, den SVO-Schlußmann Pendinger gerade noch von der Linie kratzen konnte. Die erste gute Gelegenheit zur Führung für Oberachern hatte Daniel Filkovic in der 29.Spielminute. Sein Kopfball strich jedoch knapp über die Querlatte. In der 32. Minute machte es SGler Simon Büttner besser. Nach einem Freistoß von Justin Krieg konnte der SV Oberachern den Ball nicht klären und im zweiten Versuch war es Büttner, der den Ball aus 8 Metern über die Linie befördern konnte. „Berlin, Berlin, wir fahren nach Berlin“, schallte es aus den Kehlen der SGDD-Fans bis zur 44.Spielminuten. Nach einer Flanke von Demarveay Sheron nutzte Gabriel Gallus eine Unachtsamkeit der SG-Abwehr und köpfte aus 5 Metern über den Schlussmann der Gastgeber hinweg zum Ausgleich für die Gäste aus der Ortenau.
Oberachern kam vor 320 Zuschauern im zweiten Durchgang besser aus der Kabine und hatte bereits in der 47.Minute die erste Gelegenheit zur Führung, Keven Feger verzog jedoch nur knapp. In der 55.Minute war es erneut Feger, der für Aufregung sorgte. Nach einem Zweikampf im Mittelfeld foulte Feger seinen Gegenspieler von hinten und sah zum Entsetzen der Oberacherner Bank dafür die Rote Karte. Trotz Unterzahl blieb der SV Oberachern die spielbestimmende Mannschaft und konnte erneut durch Gabriel Gallus die verdiente Führung erzielen. Nach einem Freistoß von Salvatore Muto war Gallus erneut mit dem Kopf zur Stelle und erzielte die 2:1 Führung.

Auch in der Folgezeit blieb der SV Oberachern weiter am Drücker, den Schlusspunkt erzielte in der Nachspielzeit der kurz zuvor eingewechselte Cemal Durmus.
Damit steht der SV Oberachern verdient im Viertelfinale des SBFV-Verbandspokals, welches voraussichtlich am nächsten Feiertag, am 01.November 2018 ausgetragen wird.

Nach der ersten Frage, nach der geografischen Lage Oberachern, zollte SVO-Coach Lerandy den Gastgebern großen Respekt: “Wir sind froh dieses schwere Spiel heute gewonnen zu haben.Wir wollen ins Finale und das heute war ein weiterer Schritt. Es war schwer heute eine Lücke gegen die gutstehende Abwehr zu finden, Hut ab vor der guten Leistung der SG“.

SG Dettingen-Dingelsdorf – SV Oberachern 1 : 3 (1:1)

SG Dettingen-Dingelsdorf: Petersohn – Scheideck (C), Skusa, Birsner, Leifert, Berg, Krieg, Berg, Huber (55. Ott), Büttner, Stadelhofer (69. Renner)
SV Oberachern: Pendinger – Sheron, Zwick, Armbruster (C), Feger, Gallus (85. Giardini), Muto, Filkovic (88. Durmus), Recica (77. Stanic), Decherf, Erius (55. Daouri)
Tore: 1:0 Büttner (32.), 1:1 Gallus (44.), 1:2 Gallus (60.), 1:3 Durmus (90+4.)
Schiedsrichter: Jürgen Schätzle (Schönwald)
Zuschauer: 320
Besondere Vorkommnisse: 55. Rote Karte Feger (SVO)

Vorschau SG Dettingen-Dingelsdorf – SV Oberachern (Pokal)

Achtelfinale im SBFV-Verbandspokal
SG Dettingen-Dingelsdorf – SV Oberachern
Mittwoch, 03. Oktober 2018 – 15:30 Uhr –
Sportplatz, Dettingen

Zum zweiten Mal innerhalb von nur fünf Tagen muss der SV Oberachern eine lange Reise antreten. Nach der Niederlage in der Oberliga in Villingen, muss man im Achtelfinale am Tag der Deutschen Einheit um 15:30 Uhr beim Landesligisten SG Dettingen-Dingelsdorf antreten. Dettingen-Dingelsdorf war, wie im Vorjahr der SC Pfullendorf, das Los mit der längsten Anfahrt und wie im vergangenen Jahr zog man ausgerechnet dieses Los.
Die SG aus den beiden Stadtteilen Konstanz Dettingen und Dingesldorf, ist seit zehn Jahren fester Bestandteil der Landesliga Südbaden Staffel 3. Die beste Platzierung erzielte das Team in der Saison 2010/11, als man am Ende Platz zwei belegen konnte. Seither beendete man die Spielzeiten im Mittelfeld der Landesliga. In der aktuellen Saison belegt man mit elf Punkten auf Platz neun in der Tabelle.
Durch einen 2:1 Erfolg gegen den FV Walbertsweiler in der 2.Hauptrunde, steht das Team von Trainer Alexander May zum ersten Mal im Achtelfinale des Südbadischen Verbandspokal. In der ersten Runde konnte man sich mit 5:1 deutlich gegen den A-Ligisten FC Brigachtal durchsetzen.  In den Jahren zuvor scheiterte die SG jedoch stets im der ersten Hauptrunde und kassierte dabei im Schnitt sechs Tore pro Spiel. Im letzten Jahr zog man gegen den späteren Finalisten FC Villingen gar mit 0:11 den Kürzeren.
Obwohl der Oberligist vom Waldsee in diesem Pokal-Wettbewerb noch ohne Gegentor ist, konnte man in beiden ersten Spielen nicht unbedingt überzeugen. Nach einem 2:0 beim Bezirksligisten Oberschopfheim, folgte ein glanzloser Erfolg beim Landesligisten aus Bühlertal mit gleichem Endergebnis.
Achtelfinale und SV Oberachern, dass passte bisher nicht immer zusammen. In den letzten Zehn Jahren war für den SV Oberachern vier Mal Endstation im Achtelfinale. Bei drei von vier Niederlagen musste man vorher eine lange Fahrt über den Schwarzwald antreten und zog am Ende stets den Kürzeren (1:4 Singen, 0:2 Villingen). Auch im letzten Jahr war durch ein torloses Unentschieden nach Verlängerung beim Landesligisten SC Pfullendorf bereits im Achtelfinale Endstation für das Team von Mark Lerandy.

Gerne möchte man im Oberachern den Erfolg aus der Saison 2015/16 wiederholen und mindestens ins Pokalfinale vorstoßen. Deshalb nimmt man auch die vermeidlich leichte Aufgabe am Bodensee sehr ernst und ließ am Wochenende den Gegner beim Landesligaspiel in Löffingen beobachten. SVO-Coach Lerandy weiß nach der Videoanalyse, um die Stärken und Schwächen des Gegners: „Das Team von Alex May ist ein eingespieltes Team, spielt zum Teil schon seit zwei Jahren zusammen. Wir freuen uns auf das Spiel, haben aber auch Respekt vor der Aufgabe in Dettingen. Unser Ziel ist es eine Runde weiter zu kommen und wir werden gut vorbereitet sein und am Mittwoch alles abrufen, um dieses Ziel zu erreichen.“

Anpfiff zum Achtelfinalspiel ist am Mittwoch, den 3. Oktober 2018, am Tag der Deutschen Einheit um 15:30 Uhr auf dem Sportplatz in Konstanzer Vorort Dettingen. Geleitet wird die Begegnung vom Verbandsliga-Schiedsrichter Jürgen Schätzle vom FC Schönwald im Schwarzwald.

Kontakt

Waldstraße 3 | 77855 Achern-Oberachern | Deutschland

+49 (0) 7841 - 21357
info@svoberachern.de

Täglich: 9:00 - 18:00 Uhr
an Spieltagen: 9:00 - 12:00 Uhr
Sonntags geschlossen

© Copyright 2015 - 2019 Sportverein Oberachern e.V.