gregor-doerflinger

SVO2 am Freitag in Stadelhofen

Landesliga Südbaden
SV Stadelhofen – SV Oberachern


Freitag, 26. April 2019 – 18:30 Uhr

Bereits am Freitagabend muss die Oberliga-Reserve des SV Oberachern in der Landesliga beim „Team der Stunde“, dem SV Stadelhofen antreten. Anpfiff zum Lokalderby ist um 18:30 Uhr im Mührigwald-Sportpark in Stadelhofen.
Beide Mannschaften konnten vor der Osterpause ihre Spiele für sich entscheiden. Während Oberachern sein Heimspiel gegen den SV Freistett mit 3:1 gewinnen konnte, siegte der SV Stadelhofen mit demselben Ergebnis gegen Loffenau.
Nach der schwachen Hinrunde mit nur sieben Punkten aus 15 Spielen ist der SV Stadelhofen nach der Winterpause erst richtig in Fahrt gekommen. Mit zwanzig Punkten ist man aktuell das zweitbeste Team der Rückrunde und möchte die gute Serie auch gegen Oberachern fortsetzen.
Auch wenn in diesem Spiel die schlechteste Heim-Mannschaft auf die drittbeste Auswärtsmannschaft trifft, sieht sich SVO-Coach Stefan Geppert vor einem Derby auf Augenhöhe: „Wir freuen uns auf ein sicher schweres und spannendes Auswärtsspiel in Stadelhofen, sowie auf ein Wiedersehen mit Sascha Raz. Wir können im Gegensatz zum SVS befreit aufspielen und wollen unsere Auswärtsbilanz weiter aufbessern, auch wenn Stadelhofen als zweitbeste Rückrunden Mannschaft sicher etwas dagegen haben wird“.
In der zweiwöchigen Pause konnte beim SVO2 die ein oder andere Blessur auskuriert werden. Für Kevin Weber kommt nach seinem schweren Muskelfaserriss ein Einsatz jedoch noch zu früh. Auch auf Niclas Metzinger wird Geppert verzichten müssen. Der Mittelfeldmotor wird dem Team aufgrund einer Verletzung am Syndesmoseband für längere Zeit nicht zur Verfügung stehen. Für ihn könnte ein anderer Spieler ins Rampenlicht treten. Clirim Recica steht nach seiner schweren Verletzung vor seinem ersten Einsatz in der Landesliga-Mannschaft und könnte mit seiner Dynamik im Saison-Endspurt eine Verstärkung für sein Team werden.

IMG_8861

SV Oberachern 2 – SV Freistett 3:1 (0:0)

Die zweite Mannschaft des SV Oberachern konnte am Sonntagnachmittag auch sein Heimspiel gegen den SV Freistett mit 3:1 für sich entscheiden.
SVO-Coach Geppert sah sich früh gezwungen seine Aufstellung umzustellen. Nach einem Zweikampf im Freistetter Strafraum blieb Julian Hauer verletzt am Boden liegen und musste durch Ali Gülel ersetzt werden. Die erste Möglichkeit der Begegnung hatten die Gastgeber in der 28.Spielminute. Nach einem Freistoß von der rechten Angriffsseite tauchte Junkung Minteh frei vor dem Tor von Manuel Buss auf, schaffte es jedoch nicht den Ball aus drei Metern über die Linie zu drücken. Im Gegenzug hatte Matthias König die Chance seine Mannschaft in Führung zu bringen. Viel mehr bekamen die 80 Zuschauer in Oberachern vor der Pause nicht zu sehen.
Über weite Strecken verlief die auch der zweite Durchgang ohne viele Höhepunkte. Die Gäste aus Freistett versteckten sich nicht und hatten die ein oder andere Gelegenheit selbst in Führung zu gehen. Erst ab der 70.Spielminute nahm das Spiel an Fahrt auf und Oberachern ging durch den kurz zuvor eingewechselten Domagoj Petric mit 1:0 in Führung. Bastian Barnick hatte sich zuvor auf der rechten Seite gegen mehrere Gegenspieler durchsetzen können und seine Hereingabe fand Petric am langen Pfosten, der keine Probleme mehr hatte, den Ball ins Tor zu befördern. Nur fünf Minuten später war es Barnick selber, der von links kommen, den ehemaligen Oberacherner Schlussmann Bus im Tor der Gäste zu überwinden. Auch das 3:0 war dem jungen Barnick vorenthalten. Nach einer umstrittenen Situation vor dem Freistetter Strafraum tauchte Barnick frei vor Buss auf und erhöhte für die Gastgeber. Den Ehrentreffer für die Gäste erzielte Erk in der 90.Minut. Nachdem drei Spieler des SV Freistett mehrfach aus kürzester Distanz Joachim Schnurr im Tor des SV Oberachern überwinden konnten, war es Erk, der den Ball über die Linie beförderte. Die Situation war so verworren, dass selbst der ansonsten unauffällig leitende Schiedsrichter Bartler erst nach Rücksprache mit seinem Assistenten und dem eindeutigen Hinweis von SVO-Torhüter Schnurr auf Tor entschied. Am Ende blieb es beim 3:1 Erfolg für die Gastgeber, die sich durch die Niederlage von Langewinkel auf Platz 6 verbessern konnten. Da auch die Konkurrenten des SV Freistett am Wochenende ohne Punkterfolg blieben, blieb die Niederlage auf für den SVF ohne Konsequenzen.

SV Oberachern 2 – SV Freistett 3:1 (0:0)
SV Oberachern 2: Schnurr (C), Aydeniz (64. Petric), Springmann, Minteh, Hauer (15. Gülel), Ludwig, Heilmann, Barnick (87. Bounatouf), Metzinger, Carolina (81. Grenner), Erius
SV Freistett: Buss (C), Nunoo, Britz, Erk, Hagen, Schladenhaufen, König, Distel, Wettach (59. Neumann), Zier, Kunac (85. Huckel)
Tore: 1:0 Petric (75.), 2:0 Barnick (80.), 3:0 Barnick (84.), 3:1 Erk (90.)
Schiedsrichter: Jedediah Bartler (Brigachtal)
Zuschauer: 80

SV Oberachern 2 – FV Schutterwald 1:0 (0:0)

SV Oberachern 2 – FV Schutterwald 1:0 (0:0)

Die zweite Mannschaft des SV Oberachern konnte am Sonntagnachmittag auch das Rückspiel gegen den FV Schutterwald für sich entscheiden. Durch den Erfolg konnte die Geppert-Elf am FV Schutterwald vorbeiziehen und belegt nun mit 30 Punkten einen hervorragenden fünften Platz in der Landesliga Südbaden.

Das Team von Trainer Stefan Geppert kontrollierte von Beginn an das Spiel gegen einen FV Schutterwald, der mit zwei tiefstehenden Viererketten versuchte ein flüssiges Spiel des SVO2 zu unterbinden. Trotzdem erspielte sich die Oberliga-Reserve immer wieder gute Möglichkeiten früh in Führung zu gehen. Die erste Großchance des Spiels hatte Marvin Ludwig, dessen Freistoß abgefälscht wurde und nur knapp am Gehäuse vorbei rutschte. In der 20.Minute hätte Gregor Dörflinger die Gastgeber in Führung bringen müssen, jedoch versprang ihm der Ball, sodass der Ball weit neben das Tor ging. Von der Offensive des FV Schutterwald war in den ersten 25 Minuten nicht viel zu sehen. In Minute 28 dann die erste gute Chance durch Simon Zehnle, sein Schuss klatschte jedoch nur an die Querlatte. Auch der SV Oberachern traf durch Bastian Barnick noch einmal das Gehäuse, sodass es nach Aluminiumtreffern mit einem 1:1, nach Toren jedoch mit einem torlosen Unentschieden in die Halbzeit ging.

Der zweite Durchgang startete, wie der erste endete. Während Oberachern weiter zielstrebig nach vorne spielte, beschränkten sich die Gäste aus Schutterwald auf Konter. In der 58.Minute wurden die Hausherren endlich belohnt. Nachdem sich Marvin Ludwig im Strafraum gegen drei Gegenspieler durchsetzen konnte, flog seine Hereingabe zunächst an Freund und Feind vorbei. Am langen Pfosten fand das Zuspiel jedoch Bastian Barnick, der aus spitzem Winkel, die verdiente Führung erzielen konnte. Auch in der Folgezeit blieb Oberachern die spielbestimmende Mannschaft. Da Schutterwald dem SV Oberachern 2 sportlich Nichts mehr entgegenzusetzen hatte, blieb es am Ende beim hochverdienten 1:0-Efolg für die Geppert-Elf.

SV Oberachern 2 – FV Schutterwald 1:0 (0:0)

SV Oberachern 2: Kleffer – Petric (64. Felthaus), Springmann, Minteh, Dörflinger (83. Tasli) (C), Ludwig, Heilmann, Barnick (77. Grenner), Metzinger, Gülel (64. Carolina), Weber
FV Schutterwald: Leistler – Zehnle, Kirchner, Kopf, Schillinger (81. Nüssle), Leidinger, Dold (C), Carus-Lacolade, Giedemann, Trittmacher (90. Frädrich), Schätzle
Tore: 1:0 Barnick (59.)
Schiedsrichter: Felix Ehing (Engen)
Zuschauer: 80

 

VfB Bühl – SV Oberachern II 1:0 (0:0)

Was die rund 150 Zuschauer im Bühler Stadion am Hägenich am Sonntagnachmittag zu sehen bekamen, war nicht unbedingt mit dem Prädikat „Landesliga-Niveau“ zu betiteln. Im Gegenteil. Über 90 Minuten boten beide Teams im Derby eine ganz magere Leistung und so überrascht es nicht, dass es der Mithilfe des Unparteiischen brauchte, um einen Sieger des Derbys zu bestimmen.
Die erste Chance des Spiels hatte in der sechsten Spielminute Bühls Yusuf Büyükaski, dessen Abschluss jedoch das Tor weit verfehlte. In der Folgezeit neutralisierten sich beide Mannschaften fast vollständig und das Geschehen spielte sich über 40 der 45 Minuten ausschließlich zwischen den beiden Strafräumen ab. Torchancen blieben Mangelware, sodass mit einen leistungsgerechten, torlosen Unentschieden die Seiten gewechselt wurden.
Im zweiten Durchgang kam zunächst Bühl besser aus der Kabine und hatte erneut durch Büyükaski die Möglichkeit in Führung zu gehen. Sein Schuss wurde jedoch von der Oberacherner Hintermannschaft geblockt, sodass auch hier SVO-Schlussmann Kleffer nicht eingreifen musste. Ab der 70.Minute kam die Oberliga-Reserve des Oberachern immer besser ins Spiel und erspielte sich die ein oder andere gute Möglichkeit selbst in Führung zu gehen. Die beste Möglichkeit besaß SVO-Kapitän Dörflinger, dessen Schuss jedoch von VfB-Schlussmann Lang noch über die Latte gelenkt werden konnte. Im direkten Gegenzug dann die Schlüsselszene des Spiels. Von der linken Seite konnte Bohn in den SVO-Strafraum eindringen und nach einigen Zupfen und Ziehen von Bohn und Metzinger auf Seiten des SVO, entschied der ansonsten unauffällig leitende Schiedsrichter Niggemeier auf Strafstoß für den VfB Bühl.
VfB-Goalgetter Sabando Cedeno schnappte sich den Ball und verwandelte in der 77. Minute sicher zum 1:0-Endstand für den VfB Bühl, der somit seine lange Negativserie beenden konnte.

VfB Bühl – SV Oberachern II 1:0 (0:0)
VfB Bühl: Lang – Göhringer, Fischer (C), Wachter, Schäfer, Sabando Cedeno (79. Knosp), Bohn (92. Daeffler), Büyükasik(62. Albrecht), Welle, Mosebach, Muscatello
SV Oberachern 2: Kleffer – Springmann, Minteh, Giardini, Dörflinger (C), Ludwig, Heilmann, Barnick (76. Weber), Metzinger (80. Petric), Gülel (63. Grenner), Carolina (63. Felthaus)
Tore: 1:0 Sabando Cedeno (77. FE)
Schiedsrichter: Stephan Niggemeier (Unterkirnach)
Zuschauer: keine Angabe

SV Sinzheim – SV Oberachern II 0:2 (0:1)

Zum Auftakt des 15.Spieltags in der Landesliga Südbaden gelang dem SV Oberachern 2 ein verdienter 2:0-Arbeitssieg beim SV Sinzheim. Durch den Erfolg festigte der SV Oberachern  Platz sechs in der Landesliga-Tabelle.

In ersten Durchgang war der SV Oberachern die klar spielbestimmende Mannschaft und führte nach 45 Minuten verdient mit 1:0. Trotz zahlreicher guter Gelegenheiten dauerte es bis zur 40.Minute, ehe Niclas Metzinger die Unordnung im Sinzheimer Strafraum ausnutzte und die hochverdiente 1:0-Führung erzielen konnte. Von Seiten des SV Sinzheim war hingegen in Durchgang eins kaum etwas zu sehen. Den ersten Torschuss sahen die heimischen Fans durch Tasli erst in der 44.Spielminute.

Im zweiten Durchgang kamen die Gastgeber hingegen besser aus der Kabine. In der 55. Minute war es der ehemalige Oberacherner Marcel Stern, der einen Freistoß nur knapp neben das Tor des SV Oberachern platzierte. Oberachern stand weiterhin sicher in der Defensive und lies kaum Chancen für die Gastgeber zu. Doch auch von der Oberliga Reserve des SV Oberachern war in Durchgang zwei nicht viel zu sehen. Einzig Diogo Carolina konnte mit zwei Fernschüssen für ein wenig Gefahr für das Sinzheimer Gehäuse sorgen.
Für den Schlusspunkt sorgte in der 88.Spielminute Gregor Dörlinger, der nach einem klugen Passe von Carolina SVS-Schlussmann Bartmann keine Chance lies und zum 0:2-Endstand einschieben konnten.

SV Sinzheim – SV Oberachern II 0 : 2 (0:1)

SV Sinzheim: Bartmann – Wörther (82. Witkowski), Egelhof, Wöber (C), Stern, Seifried, Birnegger (20. Huck), Merkel, Tasli (77. Schopf), Merkel, Göttler (79. Schnurr)
SV Oberachern 2: Schnurr (C), Springmann, Felthaus (66. Giardini), Minteh, Dörflinger, Ludwig, Barnick (79. Gülel), Hocak (81. Grenner), Metzinger, Carolina, Weber (71. Heilmann)
Tore: 0:1 Metzinger (40.), 0:2 Dörflinger (88.)
Schiedsrichter: Nico Prehn (Sand)
Zuschauer:  keine Angabe

Highlights: Die Highlights zum Spiel von Fupa tv findet Ihr hier:
https://www.fupa.net/tv/match/sv-sinzheim-sv-oberachern-6794467-101749/

Vorschau Landesliga: SV Sinzheim – SV Oberachern 2

Landesliga Südbaden – Staffel I
SV Sinzheim – SV Oberachern 2
Freitag, 09.Oktober 2018 – 19:00 Uhr
Sportplatz Sinzheim

Die vergangene Englische Woche verlief für die Zweite Mannschaft des SV Oberachern mit Höhen und Tiefen. Sowohl in Ottenau, als auch am vergangenen Sonntag zu Hause gegen Elchesheim stand man am Ende, trotz großer Einsatzbereitschaft, am Ende ohne Punkte da. „Gegen eine sehr erfahrene und extrem clevere Mannschaft aus Elchesheim kann ich meinen Jungs, was Einsatzbereitschaft und Mentalität angeht, keinen Vorwurf machen. Selbst nach dem 0:3 in der 60. Minute hat die Mannschaft weiter Alles gegeben. Sie wollten unbedingt den Anschlusstreffer erzielen, was ihnen allerdings vergönnt blieb“, so SVO Trainer Geppert.
Zum Abschluss der Hinrunde geht die Reise der jungen SVO2-Truppe bereits am Freitagabend zum SV Sinzheim. In der vergangenen Saison konnte der SVO2 nach spannenden 90 Minuten, durch Tore von Cedric Krebs, Junkung Minteh und einem Eigentor der Sinzheimer, den Platz in Sinzheim als Sieger verlassen.  „Wir hoffen, dass wir die gut organisierte Abwehrreihe der Sinzheimer knacken können und sie ihr überfallartige Umschaltspiel nicht zur Entfaltung bringen können. Mit ein wenig mehr Durchschlagskraft und Kaltschnäuzigkeit können wir dann ähnlich erfolgreich, wie in der vergangenen Saison aus Sinzheim zurückkehren“, so Geppert nach dem Training am Mittwochabend.
Personell wird Geppert auch in diesem Spiel nicht aus dem Vollen schöpfen können. Neben Janis Heilmann, Kevin Weber, Leo Hocak plagt auch Yasin Tasli ein grippaler Infekt. Nach ihren Verletzungen standen jedoch Nurdogan Gür und Domagoj Petric in dieser Woche wieder auf dem Trainingsplatz.
Anpfiff zur Begegnung ist bereits am Freitagabend um 19:00 Uhr auf dem Sportplatz in Sinzheim

Kontakt

Waldstraße 3 | 77855 Achern-Oberachern | Deutschland

+49 (0) 7841 - 21357
info@svoberachern.de

Täglich: 9:00 - 18:00 Uhr
an Spieltagen: 9:00 - 12:00 Uhr
Sonntags geschlossen

© Copyright 2015 - 2019 Sportverein Oberachern e.V.