SV Oberachern – SV Spielberg, Samstag 15.00 Uhr

Oberliga Baden-Württemberg

SV Oberachern – SV Spielberg, Samstag 15.00 Uhr

Der SV Oberachern wartete zwar weiterhin auf seinen ersten Dreier in der Rückrunde, doch das 1:1 beim ambitionierten Tabellenvierten TSG Balingen war dabei mehr als nur ein Achtungserfolg. Damit bleiben die Achertäler in der Bizerba-Arena in Balingen auch im dritten Aufeinandertreffen ungeschlagen. „Den Punkt hat sich meine Mannschaft durch eine hervorragende kämpferische  Leistung  auf dem engen Kunstrasen mehr als verdient. Dies  ist noch höher zu bewerten, da wir bei zwei Entscheidungen des Schiedsrichtergespanns doch klar benachteiligt wurden. Dies haben sogar die Zuschauer aus Balingen bestätigt. Der Handelfmeter gegen uns oder die  Gelb-Rote Karte gegen Cedric Krebs waren Entscheidungen, die in der Oberliga eigentlich nichts  zu suchen haben“, resümierte Oberacherns Coach Thomas Leberer hinterher.
Trotz der klaren Benachteiligung blieb sein Team aber ruhig und erzielte kurz vor Spielende auch den verdienten Ausgleichstreffer durch Sebastian Noé.
Jetzt geht es gegen den Regionalliga-Absteiger SV Spielberg, der derzeit ein Wechselbad der Gefühle erlebt. Nach schlechtem Start eilte die Elf von Coach Peter Hogen von Sieg zu Sieg, doch zuletzt kassierte man gleich vier Niederlagen in Serie. Im Hinspiel in Spielberg behielt der SVO mit 3:1 die Oberhand.
An das bislang einzige Duell mit den Gästen im Oberacherner Waldseestadion hat man aber alles andere als gute Erinnerungen. Vor fast genau 3 Jahren zog man mit 1:5 den Kürzeren und musste am Ende den Gang in die Verbandsliga antreten. Matchwinner war damals  Alexander Zimmermann, der gleich dreimal traf und auch am Samstag mit von der Partie sein wird.
Mit Spielbergs Spielmacher Riccardo Di Piazza, der in dieser Saison schon zehnmal traf,  trifft man auch auf einen Akteur, der zu Beginn der Saison schon dreimal das Trikot des SVO trug, dann aber  – aus welchen Gründen auch immer – um Vertragsauflösung bat und zu den Nordbadenern wechselte.
Mit einem Dreier könnte man nach Punkten mit den Gästen gleich ziehen und die beiden nächsten Auswärtsaufgaben in Hollenbach und Bissingen doch etwas entspannter angehen.
Spielberg ist eine sehr erfahrene Mannschaft, die körperlich sehr präsent ist und auch einen guten Fußball spielen kann. Das weiß Coach Leberer, der dabei neben einigen Langzeitverletzten auch auf seinen Gelb-Rot gesperrten Defensivakteur Cedric Krebs verzichten muss.
Dennoch ist die Forderung an sein Team unmissverständlich: „Wir brauchen gegen Spielberg dringend die Punkte, um nicht weiter nach unten zu rutschen. Es ist wichtig,  dass wir uns endlich einmal wieder für unsere harte Arbeit belohnen“.

Kontakt

Waldstraße 3 | 77855 Achern-Oberachern | Deutschland

+49 (0) 7841 - 21357
info@svoberachern.de

Täglich: 9:00 - 18:00 Uhr
an Spieltagen: 9:00 - 12:00 Uhr
Sonntags geschlossen

© Copyright 2015 - 2019 Sportverein Oberachern e.V.