Vorwort zum Heimspiel gegen Spielberg

Liebe Zuschauer, liebe Mitglieder des SVO
Herzlich willkommen zu dem heutigen Heimspiel gegen den SV Spielberg !

Ich begrüße alle Freunde, Partner und Fans des SV-Oberachern, genauso wie unsere Gäste aus Spielberg mit ihren Betreuern, Funktionären und Anhängern sowie das Schiedsrichter-gespann der heutigen Begegnung.

Die Niederlage bei der Zweiten Mannschaft von Astoria Walldorf war aufgrund der gezeigten Leistung in der zweiten Halbzeit verdient, mal wieder hat sich unsere Mannschaft durch individuelle Fehler um einen möglichen Punktgewinn gebracht.

Drei Spieltage vor Ende der laufenden Saison ist es daher auch an der Zeit ein erstes Resümee zu ziehen, sehr schlecht in die Runde gestartet aber dann begeisterten Fußball gezeigt und fünf !! Spieltage vor Schluss den vorzeitigen Klassenerhalt gesichert, das ist schon was für unseren „Dorfverein“ in der höchsten Spielklasse von Baden-Württemberg !

Die bisher gezeigten Leistungen in der Rückrunde waren leider nicht so überzeugend und die entstandene Erwartungshaltung unserer treuen Fans wurde oftmals enttäuscht, man sollte sich hier aber immer wieder die hohe Spielklasse vor Augen halten und bedenken dass viele Gegner mit namhaften Ex-Profis bestückt sind und mitten drin der SV Oberachern, das ist doch eine tolle Sache !

Nachdenklich macht uns die weiterhin komplett unbefriedigende Platzsituation unserer Teams, finden wir hier keine praktikablen Lösungen wird die Oberliga auf Dauer nicht zu halten sein, hierzu stehen wir mit der Stadt in Kontakt, durchführbare Lösungen sind aber noch keine abzusehen. – Jeder freut sich über erfolgreichen Fußball in der Region – aber nur wenige Unterstützen !

Unser heutiger Gegner aus Spielberg hat mit seinem Auswärtssieg in Reutlingen gewaltig Auftrieb erfahren und kann sich mit einem Sieg gegen uns aus dem Tabellenkeller etwas lösen, ein spannendes Spiel mit offenem Ausgang ist heute zu erwarten. Wenn es unserer Mannschaft gelingt ihre kämpferischen Tugenden auf dem Platz zu bringen ist ein Heimsieg auf jeden Fall möglich und wäre ein tolles Dankeschön für unsere zahlreichen treuen Fans die auch zu vielen Auswärtsfahrten mitfahren.

Herzlichste Glückwünsche gehen an dieser Stelle auch an unser A-Jugend der SG Önsbach, vier Spieltage vor Rundenende gelang die souveräne Bezirksliga-Meisterschaft und der damit verbundene Aufstieg in die Landesliga – ein wirklich toller Erfolg rund um das Trainerteam von Coach Christian Tappen.Mit unseren 8 Jugendspielern in dieser SG freuen wir uns auf die kommenden Aufgaben in der Landesliga !

Ich wünsche Ihnen nun einen schönen Aufenthalt in unserer herrlichen Anlage sowie ein faires und spannendes Spiel – mit einem Sieg und den drei Punkten für den SVO !

Ralf Lorenz
(Vorstandsvorsitzender)

VORSCHAU SV Oberachern – SV Spielberg

Oberliga Baden-Württemberg

SV Oberachern – SV Spielberg, Samstag 15.30 Uhr

Trotz einer ansprechenden Vorstellung im ersten Durchgang zog der SV Oberachern beim aktuellen Vorletzten FC Astoria Walldorf 2 mit 0:2 den Kürzeren. Einmal mehr scheiterten die Achertäler dabei an ihrer Offensivschwäche. In den letzten 12 Spielen traf man ganze achtmal ins gegnerische Gehäuse. Nur drei Treffer davon gehen auf das Konto der Offensivabteilung. Der junge Emanuele Giardini und auch Nico Huber laufen derzeit ihrer guten Form hinterher und in der Mitte ist Fabian Herrmann zwar stets bemüht, blieb aber zuletzt fast immer glücklos. Noch krasser liest sich die Bilanz auf des Gegners Platz, denn da durfte man in den letzten neun Partien gerade mal drei Törchen bejubeln.

„Die erste Hälfte in Walldorf war fußballerisch mit das Beste was wir in dieser Rückrunde gespielt haben. Wir hatten eine sehr gute Raumaufteilung und waren im Positionsspiel sehr präsent und sicher. In Durchgang zwei haben wir genau diese Sachen vermissen lassen und haben den bis dahin sehr harmlosen Gegner ins Spiel kommen lassen“, bilanzierte Trainer Mark Lerandy .

Jetzt gastiert mit dem SV Spielberg eine Mannschaft im Waldseestadion, die nach einer monatelangen Durststrecke schon wie ein sicherer Absteiger aussah. Negativer Höhepunkt war die 0:7 Heimschlappe gegen die U23 des SV Sandhausen. Danach muss es im Lager des Ex-Regionalligisten wohl ordentlich gerumpelt haben. Dem 2:2 in Neckarsulm folgte der ersehnte 2:0 Derby-Heimsieg gegen Pforzheim und am Dienstag sorgte man mit dem 2:1 beim spielstarken SSV Reutlingen für eine weitere Überraschung.

Damit schaffte die Elf von Tobias Winter, der im November Peter Hogen als Chefcoach ablöste, mit jetzt 28 Zählern den Sprung auf Rang 15, der am Ende bei vier Absteigern zum Klassenerhalt reichen würde, da der Karlsruher SC aus finanziellen Gründen seine U23 als aktuell 14. nicht mehr für den Spielbetrieb der kommenden Saison gemeldet hat.

Will der SVO noch einen einstelligen Tabellenplatz erreichen, dann muss gegen einen wiedererstarkten SV Spielberg dreifach gepunktet werden.

In der Vorrunde zogen die Achertäler nach zuvor elf ungeschlagenen Partien mit 0:3 den Kürzeren. Dabei blieb fast das gesamte Team weit unter seinen Möglichkeiten. „Diese Niederlage ärgert mich bis heute noch. Wir haben am Samstag die Möglichkeit, diese wieder gutzumachen. Wir wollen das Spiel unbedingt gewinnen“, betont Coach Mark Lerandy“.

Sebastien Noé (Sprunggelenk) fehlt weiterhin, dafür ist Spielmacher Gabriel Gallus, mit zehn Treffern gleichzeitig auch bester Torschütze, nach verbüßter Gelb-Rot-Sperre wieder mit von der Partie.

RM

VORSCHAU SV Hausach – SV Oberachern II

Landesliga Südbaden

SV Hausach – SV Oberachern II, Samstag 15.30 Uhr

„Die Niederlage gegen Bühl tut weh, da sie absolut vermeidbar war, weil wir unsere klaren Torchancen nicht verwerten konnten. Dazu noch eine harte Elfmeterentscheidung, die ich zwar akzeptiere, aber dann muss der Schiedsrichter auch seine Linie durchziehen und zwei für uns pfeifen“ ärgerte sich Oberacherns Trainer Stefan Geppert. Das 1:2 gegen den Tabellendritten bedeutete die erste Heimniederlage auf dem Rasen des Waldseestadions seit fast genau 3 Jahren. Damals noch in der Kreisliga B angesiedelt, zog man mit 0:1 gegen den SV Sasbachwalden den Kürzeren. Ansonsten kassierte man nur auf dem ungeliebten Kunstrasen zwei Niederlagen.

Das letzte Gastspiel einer Oberacherner Mannschaft in Hausach liegt schon eine ganze Weile zurück. Am 06.12.2008 behielt die erste Mannschaft des SVO mit 2:0 die Oberhand und stieg am Ende der Saison in die Verbandsliga auf. Der einzige von damals, der auch am Samstag die Reise ins hintere Kinzigtal antreten wird, ist René Linderer – seinerzeit als erfolgreicher Trainer, jetzt als Betreuer der zweiten Mannschaft.

Die personell arg gebeutelten Gastgeber rangieren mit 18 Zählern abgeschlagen auf dem letzten Platz und haben eigentlich kaum noch realistische Chancen, dem Abstieg zu entgehen. Die Vorrundenpartie gewann der SVO mit 3:1. Aufpassen müssen die Achertäler auf Hausachs Kapitän Benjamin Bruckner, der mehr als die Hälfte aller SVH-Treffer erzielte und vor allem  bei Standardsituationen kaum auszurechnen ist.

„Gegen Hausach erwarte ich eine Reaktion, die Geduld sowie Tempo und Kaltschnäuzigkeit im Abschluss erforderdert“, betont Coach Stefan Geppert, der mit Kemal Sert auf einen seiner wichtigsten Akteure verzichten muss.  Der Einsatz von Gregor Dörflinger ist noch ungewiss, dafür kehren Routinier Mathieu Krebs und Youngster Constantin Koch wieder in die Startelf zurück.

RM

Kontakt

Waldstraße 3 | 77855 Achern-Oberachern | Deutschland

+49 (0) 7841 66 55 - 919
info@svoberachern.de

Täglich: 9:00 - 18:00 Uhr
an Spieltagen: 9:00 - 12:00 Uhr
Sonntags geschlossen

© Copyright 2015 - 2019 Sportverein Oberachern e.V.